(Plakat herunterladen)

Meister der Renaissance

Werke von Tomás Luis de Victoria und Johannes Clemens non Papa

Der Kammerchor incanto corale arbeitet seit seiner Gründung 1995 rein projektbezogen. Für jedes Konzertprogramm stellt sich aufs Neue eine Chormannschaft aus einem Pool von etwa 70 Sängerinnen und Sängern zusammen, welche dann an wenigen Wochenenden anspruchsvolle Stücke einstudiert.
Neben den a-cappella-Konzerten unter der Leitung von Eva-Maria Atzerodt gibt es immer wieder Projekte mit Gastdirigenten und Musikern wie dem Georgischen Kammerorchester und Beate Fürbacher, Felix Glombitza und anderen. Bereits mehrmals konzertierte das Ensemble erfolgreich mit dem international angesehenen Dirigenten und Organisten Franz Raml und Musikern des von ihm gegründeten, international besetzten Profi-Orchesters Hassler-Consort mit barockem Instrumentarium.
Die Kooperation wurde zuletzt 2015 mit einer Aufführung geistlicher Musik von Johann Simon Mayr fortgesetzt. Die Künstler begeisterten das Ingolstädter Publikum mit hoher Souveränität, eindrucksvoller Gestaltung und herausragender Präsenz.

Beim diesjährigen a-cappella-Konzert werden Werke der bedeutendsten Komponisten der Renaissance zu hören sein:
Das Officium defunctorum schuf der Spanier Tomás Luis de Victoria als Requiem für die verstorbene Kaiserin Maria von Österreich, Schwester Philips II. von Spanien. Der niederländische Komponist Johannes Clemens non Papa gilt im Bereich der Motettenkomposition als die absolut zentrale Figur in der Musik der Mitte des 16. Jahrhunderts. Zwei seiner herausragenden Motetten werden erstmalig in Ingolstadt aufgeführt.

Franz Raml ist Titularorganist an der historischen Holzhey-Orgel in Rot an der Rot, leitet das Hassler-Consort, das German Mozart Orchestra und konzertiert als Organist, Cembalist sowie Kammermusikpartner am Hammerflügel. Seit 2008 leitet er zusätzlich den traditionsreichen Oratorienchor Ravensburg, mit dem er große Chorwerke der Romantik und der Moderne zusammen mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz aufführt.

Karten für das Konzert am Samstag, 28. Oktober, um 18 Uhr in der Franziskanerbasilika kosten 12 €, ermäßigt 6 €. Erhältlich sind sie im Vorverkauf im Ticketoffice des Donaukurier in der Mauthstraße, im Musikhaus Zäch, bei den Chormitgliedern und via E-Mail an karten@incanto-corale.de.




Hier finden Sie die aktuelle Pressemappe von Incanto corale